NEWS

Bei unserer vierten Digital Aviation Conference brachten wir am 6. Juni 2019 rund 250 Entscheider aus der Luftfahrtindustrie, Digitalwirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und diskutierten über die Potentiale digitaler Technologien und die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrt. Im Anschluss der #digiav19 interviewten wir einige hochrangige Experten zu den großen Zukunftsthemen einer erfolgreichen Digitalisierung in der Luftfahrt. Wir stellen vor: Dr. Klaus Richter, Präsident vom BDLI

3 Fragen an: BDLI Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie

Bei unserer vierten Digital Aviation Conference brachten wir am 6. Juni 2019 rund 250 Entscheider aus der Luftfahrtindustrie, Digitalwirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und diskutierten über die Potentiale digitaler Technologien und die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrt.

Im Anschluss der #digiav19 interviewten wir einige hochrangige Experten zu den großen Zukunftsthemen einer erfolgreichen Digitalisierung in der Luftfahrt. Wir stellen vor: Dr. Klaus Richter, Präsident vom BDLI

 

 

Über Dr. Klaus Richter
Dr.-Ing. Klaus Richter übernahm zum 1. Januar 2017 das Amt des Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI).

Er ist seit Januar 2015 Chief Procurement Officer sowie Mitglied des Konzernvorstands der Airbus Group S.E. Zudem ist er Vorsitzender der Geschäftsführung von Airbus in Deutschland sowie des Aufsichtsrats der Premium AEROTEC. Seine Zuständigkeiten erstrecken sich auf das gesamte Einkaufs- und Beschaffungswesen von Airbus Commercial Aircraft, die Entwicklung starker Partnerschaften mit Zulieferern und die Sicherstellung der termin-, kosten- und qualitätsgerechten Lieferung aller erworbenen Güter. Zusätzlich koordiniert Klaus Richter konzernweit strategische Einkaufsthemen sowie die Entwicklung und Anwendung von Beschaffungsprozessen und -werkzeugen und ist für die weltweiten Einkaufsbüros mit Standorten in den Vereinigten Staaten, Indien und China zuständig. Darüber hinaus leitet er das General Procurement.

Vor seinem Wechsel zu Airbus im Jahr 2007 war Klaus Richter als Senior Vice President Materials Purchasing für BMW in München tätig. In dieser Funktion war er für das Management der Lieferantenbeziehungen für direkte Materialien und Arbeitsmittel im gesamten Unternehmen verantwortlich.

Klaus Richter begann seine berufliche Laufbahn 1993 bei McKinsey & Company als Managementberater für das Kfz-, Elektronik- und Luftfahrtgeschäft und die Produktentwicklung. In dieser Funktion war er bis 2003 tätig. Dann folgte der Wechsel zu BMW als Leiter der Beschaffungsstrategie für Produktionsmaterialien.

Klaus Richter promovierte 1991 an der Technischen Universität München im Fach Maschinenbau. Nach seiner Promotion erhielt er ein Humboldt-Stipendium und verbrachte zwei Jahre als Forscher und Lehrer an der University of California at Berkeley.

Teilen