NEWS

Bei unserer vierten Digital Aviation Conference brachten wir am 6. Juni 2019 rund 250 Entscheider aus der Luftfahrtindustrie, Digitalwirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und diskutierten über die Potentiale digitaler Technologien und die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrt. Im Anschluss der #digiav19 interviewten wir einige hochrangige Experten zu den großen Zukunftsthemen einer erfolgreichen Digitalisierung in der Luftfahrt. Wir stellen vor: Jörg Buxbaum, Leiter Invention & Research von DFS

3 Fragen an: DFS Deutsche Flugsicherung

Bei unserer vierten Digital Aviation Conference brachten wir am 6. Juni 2019 rund 250 Entscheider aus der Luftfahrtindustrie, Digitalwirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und diskutierten über die Potentiale digitaler Technologien und die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrt.

Im Anschluss der #digiav19 interviewten wir einige hochrangige Experten zu den großen Zukunftsthemen einer erfolgreichen Digitalisierung in der Luftfahrt. Wir stellen vor: Jörg Buxbaum, Leiter Invention & Research von DFS

 

 

Über Jörg Buxbaum
Jörg Buxbaum arbeitet bei der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH im Bereich „Planung und Innovation“.

Buxbaum studierte zwischen 1990 und 1997 Luft- und Raumfahrttechnik an der TU Berlin und an der Arizona State University (USA). Nach Abschluss des Studiums war er zwei Jahre bei der Flughafen Frankfurt Main AG tätig. In der DFS startete Buxbaum 1999 als Assistent des Geschäftsführers Technik. Ab 2001 war er Leiter Systementwicklung im Lage- und Informationszentrum der DFS. Zwischen 2005 und 2008 verantwortete Buxbaum in der Kontrollzentrale Langen die An- und Abflugkontrolle des Flughafens Frankfurt und die Sektorgruppe Pfalz und Eifel. Nach einjähriger Tätigkeit bei der amerikanischen Flugsicherung FAA in Washington D.C. als Liaison Officer wechselte er Ende 2009 in den Bereich Forschung und Entwicklung der DFS und leitet dort den Bereich „Invention & Research“.

Teilen