NEWS

Bei unserer vierten Digital Aviation Conference brachten wir am 6. Juni 2019 rund 250 Entscheider aus der Luftfahrtindustrie, Digitalwirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und diskutierten über die Potentiale digitaler Technologien und die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrt. Im Anschluss der #digiav19 interviewten wir einige hochrangige Experten zu den großen Zukunftsthemen einer erfolgreichen Digitalisierung in der Luftfahrt. Wir stellen vor: Prof. Rolf Henke, Vorstandsmitglied vom DLR

3 Fragen an: DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Bei unserer vierten Digital Aviation Conference brachten wir am 6. Juni 2019 rund 250 Entscheider aus der Luftfahrtindustrie, Digitalwirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammen und diskutierten über die Potentiale digitaler Technologien und die neuesten Entwicklungen in der Luftfahrt.

Im Anschluss der #digiav19 interviewten wir einige hochrangige Experten zu den großen Zukunftsthemen einer erfolgreichen Digitalisierung in der Luftfahrt. Wir stellen vor: Prof. Rolf Henke, Vorstandsmitglied vom DLR

 

 

Über Prof. Rolf Henke
Prof. Rolf Henke ist seit dem 1. November 2010 im Vorstand des DLR zuständig für den Bereich Luftfahrt. Henke, Jahrgang 1956, studierte von 1975 bis 1980 Luft- und Raumfahrttechnik an der TU Berlin. 1981 absolvierte er einen Forschungsaufenthalt am Cranfield Institute of Technology, England.

Ab 1980 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Luft- und Raumfahrt der TUB. Von 1985 bis 2006 arbeitete Henke bei MBB, heute Airbus. Er war von 1985 bis 1992 Versuchsleiter für Sondervorhaben, insbesondere zur Laminartechnologie, und leitete von 1992 bis 1998 bei Airbus alle Programme zur Laminarhaltung, zu der auch die Flugerprobung auf dem Airbus A 320 gehörte. Bereits seit 1992 war Henke als Lehrbeauftragter für Flugzeugbau an der Hochschule Bremen tätig. Ab 1998 führte er das nationale Leitkonzept Adaptiver Flügel (ADIF), bevor er 2000 Leiter der Airbus-Hochauftriebstechnologie wurde.

2006 wechselte Henke als Professor für Luft- und Raumfahrttechnik an die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen und leitete das Institut für Luft- und Raumfahrt (ILR) und führt heute seine Lehrtätigkeit im Rahmen einer außerplanmäßigen Professur an der RWTH Aachen weiter fort.

Prof. Henke ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt – Lilienthal-Oberth e.V. (DGLR).

Teilen