NEWS
30-06-2017

Das war die Digital Aviation Conference 2017

Die Zukunft der Luftfahrt stand im Mittelpunkt der Digital Aviation Conference 2017. Rund 300 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren die Fragen: Wie navigiert die Luftfahrt durch die Turbulenzen der digitalen Transformation? Wie verändern sich dadurch Geschäftsmodelle? Was ist das Reiseerlebnis der Zukunft? Wie lassen sich digitale Technologien zum eigenen Vorteil nutzen?

Zu Beginn plädierte Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, den digitalen Datenreichtum in der Luftfahrt zu nutzen, um neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. „Ich träume davon, dass eines Tages mein Gepäck an der Haustür abgeholt wird und ich es dann erst im Hotel wiedersehe“, sagte er.

Das anschließende Panel zu HR in der Industrie 4.0 bestätigte die These, dass die Ausbildung von zukünftigen Fachkräften stärker auf Digitalkompetenzen setzen muss „Bildung ist die Grundbedingung dafür, dass Unternehmen innovativ sind“, erklärte Nadine Sablotny, Geschäftsführerin des Hamburg Centre of Aviation Training – Lab.

Wie das Traditionsunternehmen Rolls-Royce sein Geschäft digitalisiert hat, erklärte im weiteren Verlauf Ulrich Wenger, Head of Engineering & Technology bei Rolls-Royce Deutschland. Sein Hinweis für andere Unternehmen mit ähnlichen Zielen: „Die Firmenleitung muss eine digitale Strategie haben, um die Digitalisierung im Unternehmen zu verankern.“

Einen Schwerpunkt am Nachmittag bildete das Thema Cybersecurity in der Luftfahrt. In einem anschaulichen Vortrag erklärte Marco di Filipo, Senior Cyber Security Engineer bei der Koramis GmbH, wie Inflight Systeme von Flugzeugen gehackt werden können und welche Sicherheitslücken von Hackern genutzt werden können.

Das Abschlusspanel betonte noch einmal, wie wichtig die intelligente Auswertung von Daten für neue Geschäftsmodelle und den künftigen Erfolg in der Aviation Industrie sein wird. Laut Dr. Christian Langer, Head of Digital Fleet Solutions bei Lufthansa Technik, müssen Luftfahrunternehmen dabei den Spagat zwischen „Risikoaversität und Innovationsfreude“ meistern.

Im Anschluss an das Konferenzprogramm wurde der 2. Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt – IDL 2017 in vier Preiskategorien verliehen: Customer Journey, Emissionsreduktion, Fliegen neu denken und Industrie 4.0. Hier gibt es alle Informationen zu den Gewinnern und der Preisverleihung.

Zum Schluss ließen die Teilnehmer den Konferenztag bei einem entspannten Feierabendbier ausklingen.

Ein besonderer Dank geht an die Partner der Digital Aviation Conference SAP, Dassault Systèmes, Accenture, P3, m.Doc, Optimal Systems und NXP.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen zur Digital Aviation Conference im nächsten Jahr.

 

 

ZUM RÜCKBLICK